Drucken

 

Start mit einem gemeinsamen Ausflug in die Kletterhalle Bensheim

 

PIT steht für „Prävention im Team“ und ist ein landesweites Projekt in Hessen zur Gewaltprävention (Vorbeugung).

Das Team der ASS besteht aus der Kontaktbeamtin der Polizei an der ASS, Silvia Köglmeier, der Sozialpädagogin Sabine Ruth (Leitung Stadtjugendförderung Viernheim) und einer Lehrerin der ASS Viernheim, Silke Rothermel.

Das Projekt ist für Schüler/Innen der 7. Klasse konzipiert, wobei an unserer Schule auch 8., 9. und 10.-Klässler teilnehmen, die das Projekt bisher nicht absolviert haben. Es findet immer ein Schuljahr lang statt.

In diesem Schuljahr nehmen 9 Schüler/Innen an dem Projekt teil.

Es gibt ca. sieben Projekttage pro Schuljahr, die im Treff im Bahnhof (T.I.B.) der Stadt Viernheim stattfinden. Wir beginnen jedes Mal mit einem gemeinsamen Frühstück. Die Kosten hierfür trägt die Stadtjugendförderung Viernheim. Danach wird an den jeweiligen Tagesthemen auf vielfältige Weise, wie z.B. in Form von Rollenspielen, gearbeitet. Anhand unterschiedlichen Sozialformen und Medien sollen situationsbedingt richtige Verhaltensweisen eingeübt werden.

Der erste Termin in diesem Schuljahr hat letzten Freitag, den 16.11.2018 mit einem Ausflug in die Kletterhalle Bensheim begonnen, damit sich die Gruppe zusammenfindet und gemeinsam als Team „zusammenwächst“.

Die ASS hat rückblickend in den letzten Jahren vielfältige positive Erfahrungen mit diesem Projekt sammeln können und wir arbeiten gerne weiter mit diesem Team an dem Projekt! 

 

 

Zugriffe: 873